Die Klosterwiese

Der Großteil des Stiftungskapitals der Bürgerstiftung Miesbach ruht in dem Grundstück Münchner Straße 5 in Miesbach. Es sind in der Satzung festgeschriebene Ziele, dass dieses Gelände von Bebauung freigehalten wird und den Bürgern Miesbachs zur Verfügung steht. Die Klosterwiese bildet zusammen mit der Portiunkulakirche Sankt Franziskus und dem ehemaligen Kloster und Schulhaus der armen Schulschwestern ein denkmalgeschütztes Ensemble.

Im Frühjahr geben blühende Obstbäume einen Eindruck von dem Klostergarten, der über 100 Jahre lang auf dem Gelände bestand und den Schulschwestern zur täglichen Versorgung, aber auch zur Kontemplation und zum Rückzug diente. Im Sommer laden die Bänke unter den alten Bäumen an der Hangkante zum Verweilen ein, ein Steingarten und eine Lourdes-Grotte zeugen noch von der klösterlichen Gestaltung des Geländes. Im Winter, wenn die zunehmend am Hang zur Stadt aufkommenden Bäume ihr Laub verlieren, dominiert die Gebäudegruppe der Portiunkulakirche und des ehemaligen Schulhauses das nordöstliche Stadtbild Miesbachs. Zusammen mit dem ehemaligen Pflegschloss, dem heutigen Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung bilden diese historischen Gebäude aus fünf Jahrhunderten einen Gegenpol zur Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt. Das spannungsreiche Stadtbild über dem terrassierten Relief der Altstadt bräuchte den Vergleich mit weit berühmteren Ortsansichten wie dem des benachbarten Bad Tölz vor dem Kalvarienberg nicht zu scheuen.

Das Gelände der Bürgerstiftung ist aber weit mehr als Teil ein historischen Ensembles im Herzen von Miesbach. Es ist auch ein Stück kultivierte Natur in direkter Nachbarschaft zu den Schulen und Behörden im Osten der Altstadt. Durch die Umfriedungsmauer, die Teil des denkmalgeschützten Ensembles ist, entzieht sie sich dem Treiben auf der Münchner Straße und wird damit zur geschützten Insel. Daher hat die Bürgerstiftung Miesbach in ehrenamtlicher und spendenfinanzierter Aktion ihren Teil der Mauer neu in historischer Form errichtet.

Es beherbergt das Stadtbild prägende Altbäume, die die Gebäude flankieren und wird nach dem Willen unserer Stifter wieder eine Streuobstwiese und einen Kräutergarten besitzen. Der Hang zur Stadt, der sich zur Zeit nach einer wichtigen Rodungsaktion wieder neu begrünt, wird sich langfristig in eine magere Wiesenleite mit Insekten und Blühpflanzen verwandeln. Im Dach der Portiunkulakirche können Fledermäuse hausen, im Turm nistet im Frühjahr ein brütendes Falkenpärchen.

Mit dem offiziellen geodätischen Referenzpunkts des Landkreises Miesbach besitzt die Klosterwiese sogar eine hochpräzise Koordinate, die von der bayerischen Vermessungsverwaltung amtlich bestimmt wurde:


N 47° 47,4268´  E 11° 50,0995' Höhe: 710,37 Meter ü. NN

 Besuchen und nutzen Sie die Klosterwiese, helfen Sie mit bei der Erhaltung und Gestaltung!

 Die Klosterwiese steht allen Bürgern Miesbachs und seinen Gästern jederzeit offen! Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit dieses Ortes. Wenn Sie Ideen zur Gestaltung haben oder an deren Umsetzung aktiv mitarbeiten möchten: Jeder Beitrag ist uns willkommen! Treten Sie mit der Vorstandschaft der Bürgerstiftung Miesbach in Kontakt!

Vereine und Gruppen können das Gelände für Feste und Veranstaltungen nutzen. Dazu wird kurzfristig eine unauffällige und zweckmäßige Infrastruktur entstehen. Die Klosterwiese besitzt eine kostenfreie WLAN-Versorgung durch die bayerische Breitbandverwaltung. Wenn Sie sich eine Feier, eine kulturelle oder kirchliche Veranstaltung vorstellen können: Wir stehen Ihnen zur Verfügung!

Ganz besonders ist die Jugend Miesbachs auf die Klosterwiese eingeladen. Macht euch das Gelände zur Spielwiese, Eure Ideen und Wünsche werden ganz bestimmt ernst genommen.

Da sich das Gelände im Privatbesitz befindet gilt die Hausordnung der Eigentümerin, der Bürgerstiftung Miesbach.

Kontakt / Anfahrtsplan

Bürgerstiftung Miesbach
Waldeckerhöhe 4
83714 Miesbach


Tel: 08025 / 8069
Fax: 08025 / 92 44 723

Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee
BYLADEM1MIB
DE19 7115 2570 0012 0800 24

Raiffeisenbank im Oberland
GENODEF1MIB
DE18 7016 9598 0001 8160 71